Digitale

Transformation

Vorhandene Potentiale nutzen

Automatisierte Produktionlinien liefern bereits aufgrund der für ihre Funktionalität vorhandenen Sensorik beachtliche Datenmengen. Diese Daten aus der Feldebene für übergeordnete Systeme zugänglich zu machen ist meist mit geringem Aufwand und überschaubaren Kosten machbar. Hierin liegt ein gewaltiges Potential, da die zusätzlichen Informationen die Produktionssteuerung, die Resourcen- und Kapazitätsplanung und nicht zuletzt die Qualitätsüberwachung massiv verbesser können.

Um die gewaltigen Potentiale, die in diesem Ansatz stecken, heben zu können, ist es oft notwendig „um die Ecke“ zu denken.

Meist erreicht man die größten Vorteile, wenn man Softwareschnittstellen aus verschiedenen Welten (Feldebene, Leitsystem, Produktionsplanung, ERP), die in bestehenden Softwarelandschaften oft völlig unterschiedlich konzipiert und implementiert sind, miteinander verbindet.

Wir sind durch unser vielfältig qualifiziertes Team hervorragend aufgestellt, um gemeinsam mit Ihnen auf diesem Weg die Abkürzungen zu finden und hervorragende maßgeschneiderte Lösungen zu implmentieren.

Planungsphasen optimieren

Bei der Planung von neuen Anlagenteilen evaluieren und optimieren wir routinemäßig vorab die Interoperabilität durch intensive Prüfungen and den zugrundeliegenden digitalen Modellen („digitaler Zwilling“), um Stillstandszeiten zu minimieren und Risiken während der Inbetriebnahme weitgehend auszuschließen.